Aufgrund dieses Vorganges ist zumindest den Mobilfunkbetreibern die meiste Zeit der ungefähre Standort eines jeden Handys bekannt, dieser kann also jederzeit ein Handy orten. Doch ist wirklich alles verloren, kann man ein gestohlenes Handy nicht mehr orten, sobald die SIM Karte entfernt wurde?

Ganz klar: JEIN

Ohne GSM- und Breitbandverbindung - für beide braucht man eine SIM Karte im Handy - sind die Kommunikationsmöglichkeiten des Telefons stark eingeschränkt. Was aber noch viel wichtiger ist, ist die fehlende Internetverbindung. Moderne Smartphones verfügen über empfindliche GPS-Empfänger und "wissen" daher immer sehr genau über ihren eigenen Standort Bescheid. Ohne SIM Karte kann sich das Smartphone aber nicht ins Internet einloggen und diese Position zum Beispiel über ein 4G Netzwerk "nach Hause" kommunizieren. Sollte das Smartphone aber dennoch irgendwie, zum Beispiel über ein lokales WLAN Netzwerk oder einen Hotspot mit dem Internet verbunden sein, kann man mit drei Methoden eventuell noch Glück haben.

Wer vorausschauend gedacht hat, ist in dieser Situation klar im Vorteil.

1. Handyortung ohne SIM Karte - nur unter speziellen Voraussetzungen

Ist keine SIM Karte mehr im Handy, dann kann es sich nicht wie üblich beim Mobilfunkbetreiber in die entsprechenden Funkzellen einwählen. Dadurch entfallen viele herkömmliche Methoden ein Handy zu . Über verschiedene GSM Sendestationen könnte die Position des Handys trianguliert und auf wenige hundert Meter genau festgestellt werden. Da sich das Gerät aber ohne SIM Karte in kein GSM Netz einwählt, muss man auf andere Methoden zurückgreifen. Es bleiben die Umwege über die WLAN Standortbestimmung, mit Hilfe von GPS. Dies funktioniert allerdings nur auf modernen Smartphones und nicht auf herkömmlichen GSM Handys. Die Möglichkeiten im Detail:

  • spezielle Sicherheits-Apps, wie zum Beispiel "avast Mobile Security", "F-Secure Anti-Theft" und "Lookout Security & Antivirus" - in den jeweiligen Appstores zum Download erhältlich
  • über iCloud für iPhones
  • über das Google-Konto für Android Smartphones

ABER: Dazu muss das fragliche Handy immer noch irgendeine Art von Kontakt zum Internet und eine Energieversorgung haben - sprich in ein WLAN Netzwerk oder in einen Hotspot eingewählt sein und der Akku darf noch nicht leer sein, auch wenn vielleicht schon versucht wird, es mit einer anderen SIM Karte zu betreiben. Außerdem müssen die Sicherheits-Apps bereits vorab auf dem Smartphone installiert und konfiguriert worden sein.

Bei der Methode über iCloud oder das Google-Konto könnte man auch im Nachhinein, mit den Standardeinstellungen, Glück haben, empfehlenswert ist es jedoch immer vorab sichergestellt zu haben, dass die entsprechenden Ortungsfunktionen am Endgerät aktiviert sind.

Diese Bedingungen schränken die Erfolgschancen natürlich beträchtlich ein und im schlimmsten Falle bleibt nur noch die Anzeige bei der Polizei und die Bekanntgabe der IMEI Nummer, um bei einem zufälligen Auffinden des gestohlenen Smartphones noch eine Chance zu haben es zurückzubekommen.

2. Android Smartphone ohne SIM Karte orten

Handelt es sich bei dem verloren gegangenen oder gestohlenen Handy um ein Android Smartphone, so kann man versuchen es über das Google-Konto zu lokalisieren. Dazu muss man seine Google Kontodaten parat haben.

So geht man vor:

  1. auf android.com/find mit dem Google-Konto anmelden
  2. das entsprechende Gerät auswählen
  3. auf einer Karte wird der Standort angezeigt
  4. eine von drei Aktionen auswählen: Klingeln lassen, Sperren oder Gerät löschen.

Das Handy muss eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein (was ohne SIM Karte nur sehr unwahrscheinlich über WLAN möglich ist) Nähere Infos gibt's bei Google.

Eine Alternative bei Android Handys ist, die Ortung über sogenannte Companion Apps zu versuchen. Damit sind die Programme gemeint, die manche Hersteller, wie Samsung, zur Verfügung stellen, um die Daten zwischen PC und Smartphone zu synchronisieren. In manchen findet sich die Option zur Ortung des Gerätes. Dies ist immer einen Versuch wert - obgleich die Erfolgsaussichten gleich gut bzw. schlecht sind, wie bei der Variante über das Google Konto, da die selben Bedingungen erfüllt sein müssen, damit eine erfolgreiche Ortung gelingen kann. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Das Ortungsergebnis fällt meist bis auf wenige Meter genau aus, es fallen keine zusätzlichen Kosten an.

3. iPhone ohne SIM Karte orten

Als iPhone Nutzer ist man natürlich besonders anfällig für Diebstähle. Glücklicherweise bietet Apple übe das Apple-Konto und dem iCloud Service eine Möglichkeit, mit der man Glück haben könnte, sein Handy auch noch ohne SIM Karte orten zu können.

So geht man vor:

  1. mit dem Apple-Konto auf icloud.com einloggen
  2. alle mit dem Konto verknüpften iPhones können über "iPhone suchen" geortet werden
  3. bei erfolgreicher Suche wird die Position auf einer Karte angezeigt
  4. durch klicken des kleinen "i" neben dem Suchergebnis hat man drei Aktionen zur Auswahl
  5. eine der Aktionen auswählen: Ton wiedergeben, Modus "Verloren" oder iPhone löschen

Auch hier ist es so, dass die selben Voraussetzungen wie bei Android Handys erfüllt und manche Einstellungen vorab gesetzt werden müssen. Also auch hier gilt, das Smartphone muss noch über ausreichend Energie verfügen und in irgendeiner Weise mit dem Internet kommunizieren können. Auch wenn man sich bisher nicht mit den Einstellungen der iCloud Dienste auseinandergesetzt hat, im Ernstfall ist jedoch ein nachträglicher Versuch immer die vergleichsweise geringe Mühe wert. Weitere Informationen bei Apple.

Das Ortungsergebnis fällt meist bis auf wenige Meter genau aus, es fallen keine zusätzlichen Kosten an.

4. Herkömmliches Handy ohne SIM Karte orten

Bei einem herkömmlichen GSM Handy wird es ohne SIM Karte praktisch unmöglich es zu orten. Da ohne SIM Karte keine Verbindung zu den GSM Stationen des Mobilfunkbetreibers hergestellt wird, solche Handys im Regelfall weder über eine WLAN noch eine GPS Funktion, noch über entsprechende Sicherheitssoftware wie Smartphones verfügen, sind die Möglichkeiten ein herkömmliches Handy ohne SIM Karte zu orten eigentlich ausgeschöpft.

Ein herkömmliches Handy kann ohne SIM Karte nicht geortet werden.

5. Die SIM Karte

SIM steht für "Subscriber Identity Module" - also "Teilnehmer-Identitätsmodul". Auf der SIM Karte befinden sich ein kleiner Prozessor und Speicher mit deren Hilfe das entsprechende Mobiltelefon im zugehörigen Netz identifiziert, lokalisiert und eingewählt wird. Über die IMSI Identifizierung kann der Standort des Mobiltelefons innerhalb einer Funkzelle ungefähr bestimmt werden. Auf der SIM Karte gespeicherte Zahlenfolgen und Algorithmen dienen der Verschlüsselung der Sprach- und Signalisierungsdaten. Dieser Vorgang wird als "Ciphering" bezeichnet und ist wesentlicher Bestandteil der Kommunikation.

Auf einer SIM Karte können außerdem temporäre, netzbezogene Daten und Telefon- bzw. Notizbücher gespeichert werden. Auch die letzten SMS Nachrichten und die zuletzt gewählten Telefonnummern werden üblicherweise auf der SIM gespeichert.

Unabhängig der SIM-Karten Typen:

  • Full-Size SIM
  • Mini-SIM (UICC)
  • Micro SIM (Mini-UICC)
  • Nano SIM
  • Kombi SIM
  • embedded SIM (eSIM) - fest im Gerät verbaut und physisch nicht auswechselbar

Ohne einer gültigen SIM Karte kann sich ein Mobiltelefon nicht in das Netzbetreiber Netzwerk einwählen. Dann ist weder eine Daten- noch eine Sprachverbindung möglich. Ortungsmöglichkeiten ohne SIM Karte beschränken sich daher auf WLAN- und GPS-Ortung, falls das fragliche Endgerät über ein WLAN mit dem Internet verbunden ist.

6. IMEI Nummer und Versicherung

Die sogenannte IMEI Nummer (International Mobile Equipment Identity) ist ein 15-stelliger Zahlencode. Mit diesem Code kann jedes Handy identifiziert werden. Über diese Nummer kann der eigene Mobilfunkbetreiber versuchen das Handy zu orten - allerdings klappt das nur mit eingesetzter SIM Karte. Dennoch benötigt man die IMEI Nummer bei der nun unbedingt empfohlenen Anzeige bei der Polizei.

Die IMEI Nummer findet man entweder unter dem Akku (sofern herausnehmbar) in den Einstellungen "Über dieses Telefon" oder aber über den Steuercode. In der Telefon-App wählt man den Code *#06# - die IMEI Nummer erscheint. Dies sollte man bereits beim Kauf eines neuen Gerätes tun, um die Nummer für den Ernstfall parat zu haben.

Auch für eine Handy Versicherung benötigt man die IMEI Nummer. Selbstverständlich ist so eine Versicherung vor dem Ernstfall abzuschließen. Hat man dies getan und der Versicherung die IMEI Nummer mitgeteilt, wird auch der Mobilfunkbetreiber bedacht sein das Handy über die IMEI Nummer zu orten.

Beachten: Ohne SIM Karte ist das Abschließen einer Handyversicherung leider auch nicht möglich, dennoch ist so eine Versicherung sinnvoll.

7. Handy lässt sich nicht mehr orten

Bleiben alle Ortungsversuche erfolglos und ist davon auszugehen, dass das Handy nicht mehr auftaucht oder sicher gestohlen wurde, dann bleiben nur noch folgende drei Schritte:

  • SIM Karte sperren - entweder über die jeweiligen Provider (Servicebereich/Notrufnummern) oder über die deutschlandweit gebührenfreie Rufnummer 116 116
  • Passwörter ändern - um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man sämtliche Passwörter die auf irgend eine Weise mit dem Handy zu tun hatten oder dort gespeichert waren ändern
  • zur Polizei und Anzeige erstatten - unbedingt die IMEI Nummer parat halten

Wurde das Handy gestohlen und ist keine SIM Karte mehr im Gerät und waren Ortungsversuche mit den bisher vorgestellten Methoden erfolglos, sind die Chancen es wieder zu finden leider praktisch gleich null. Dennoch ist es wichtig die Anzeige bei der Polizei zu erstatten, einerseits aus etwaigen Versicherungsgründen und andererseits damit das Handy, sollte es denn irgendwann im Zuge einer (möglicherweise ganz anderen) Ermittlung auftauchen, so kann man es über die IMEI Nummer wieder dem ursprünglichen Anzeigeneinbringer zuordnen.

8. Rechtliches

Rechtlich gesehen ist es nur gestattet, entweder sein eigenes Handy zu orten, oder orten zu lassen. Das Datenschutzgesetz und das Telekommunikationsgesetz regeln klar und deutlich, dass eine Ortung eines "fremden" Mobilgeräts nur in Ausnahmefällen von Behörden, während einer Strafermittlung zulässig ist. Eine Ausnahme bilden Mobiltelefone deren Besitzer eine schriftliche Einwilligung zur Ortung gegeben haben.